„Ich werde schwanger mit meinen Büchern, ohne zu wissen, warum. Es ist eine ständige unbefleckte Empfängnis.“ erklärte Amélie Nothomb in einem Interview mit dem Standard.

so, wie die belgische erfolgsschriftstellerin, ständig aufnahmebereit zu sein für die geschichten, die uns begegnen, sie zu speichern und unbewußt zu bearbeiten, um sie zu  „empfangen“ und aufzuschreiben: das wünsche ich allen meinen lesern an diesem sonnigen wochenanfang.