die debütautorin hat mit 45 Jahren ihren ersten roman Tannöd veröffentlicht, nie einen kurs über Kreatives Schreiben besucht und auch vorher keine Zeile veröffentlicht. und sie hat gleich einen zweiten krimi mit dem titel Kalteis nachgelegt. offenbar stimmen die Leser mit ihrer kritischen einstellung zum eigenen text überein: „Die Geschichte muss zuerst mir Spaß machen. Die erste Leserin, der der Roman gefallen muß, bin ich.“ sie hat aber auch eine der wichtigen schreibregeln selbst beachtet: (…)“Mich stört, dass in manchen Büchern einfach viel zu viel beschrieben, geschrieben und erläutert wird. Die Kunst liegt im Weglassen. Die Geschichte muß auch im Kopf des Lesers statfinden.“