In einem Interview anlässlich seines neuen Films Le Havre fragt Christian Jungen (NZZ vom 25.9.2011) den finnische Regisseur Akis Kaurismäki warum er einen Film wie ein modernes Märchen gedreht hat:

„Aus Respekt vor dem Publikum. Die Menschen kaufen eine Kinokarte, um einen Moment lang glücklich zu sein. Warum sollte ich meinenen Protagonisten töten, wenn ich ihn retten kann? Ich gönne dem Zuschauer kurze Ferien von der Wirklichkeit.“

… Ich mache Filme, weil ich Humanist bin. Und ein romantischer Humanist bin ich geworden, weil ich in meiner Jugend die Filme des poetischen Realismus von Marcel Carné, René Clair und Jean Renoir gesehen habe.