Erstmalig werden auf dem Fünf Seen Filmfestival in Starnberg das Drehbuch und der Drehbuchautor im Zentrum einer Veranstaltungsreihe Verbands Deutscher Drehbuchautoren ste-hen: FOKUS DREHBUCH. Und erstmalig lobt das Festival auch den Drehbuchpreis „Am Anfang war das Wort“ für das beste Drehbuch eines Wettbewerbsfilms aus. Die Veranstaltungsreihe widmet sich explizit dem Schreiben für das Kino, denn obwohl eine klare Unterscheidung zwischen TV- und Kinofilm entscheidend für das Gelingen eines Films ist, wird der Unterschied im Drehbuchschreiben wenig beachtet.
Carolin Otto (VDD) und Matthias Helwig (FSFF) haben die gemeinsame Arbeit in der Drehbuchkommission der FFA zum Anlass genommen, sich dieser Frage zu widmen und FOKUS DREHBUCH ins Leben gerufen.
Fokus Drehbuch
– Werkstattgespräch „Schreiben fürs Kino“, mit Produzent Oliver Berben, den Drehbuchautoren Ursula Gruber und Bernd Lange und weiteren hochkarätigen Teilnehmern.
– Drehbuchrevue, die auf amüsante Weise den Prozess vom Drehbuch zum Film veranschaulicht und nach den großen Erfolgen in München und Hamburg auf Schloss Seefeld wieder auflebt.
– Filmreihe mit Meisterwerken von Tonino Guerra. An jedem Festivaltag wird ein Film des in diesem Jahr verstorbenen italienischen Autors gezeigt. Mit der Filmreihe wird ein Autor geehrt, deren Stoffe von Regisseuren von Federico Fellini bis zu Wim Wenders verfilmt wurden.
– Verleihung des neuen Drehbuchpreises „Am Anfang war das Wort“.
Der Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD) ist die starke Interessensvertretung für Film- und Fernsehautoren. Er vertritt sie gegenüber Sendern, Produzenten, Ministerien, den Filmförderungen und der Öffentlichkeit und ist darüber hinaus auch international berufspolitisch aktiv. Der VDD existiert seit 25 Jahren und verzeichnet rund 420 Mitglieder bundesweit, darunter eine Vielzahl namhafter Autoren.