Dieser Kreativworkshop möchte einen solchen Beitrag in den drei Kunstsparten Schauspiel, Literatur und bildende Kunst dazu leisten. Die Kunstrichtungen werden von Personen begleitet, die in ihrem Genre seit vielen Jahren professionell arbeiten. Die iranische Künstlerin Parastou Forouhar leitet die Sektion bildende Kunst, der amtierende Bundesvorsitzende des Verbandes deutscher Schriftsteller Imre Török die Literatursektion und das Schauspiel wird von der Berliner Theatermacherin Lore Seichter-Muráth angeleitet.

Parastou Forouhar, bildende Künstlerin
Der Workshop soll Raum schaffen für die Auseinandersetzung mit dem hybriden Charakter dessen, was als „kulturelle Identität“ bezeichnet wird. Die Krise ihrer Repräsentation äußert sich in starren Bildern. Diesen soll nachgespürt und Inhalte sichtbar gemacht werden.

Lore Seichter-Muráth, Theatermacherin
Im Theaterlaboratorium erforschen wir anhand drama methods menschliche Verhaltensweisen zum Themenkomplex Heimat und Identität. Erster Schwerpunkt ist
die Suche nach der eigenen Identität: „Wir wissen, wer wir sind, wenn wir wissen, wer wir nicht sind und gegen wen wir sind.“ Sinnliche Erfahrungen werden mittels Vorstellungskraft bewusst gemacht. Schauspielerische Übungen und Improvisationen helfen, uns bis an die Grenze in das Fremde hineinzuversetzen. Ganzheitliche Erfahrungen wirken tief. Als Ergebnis steht die Werkstattaufführung und im Unterricht wieder verwendbare erlebte Mittel.

Imre Török, ungarischer und deutscher Schriftsteller;
Bundesvorsitzender des Verbandes deutscher Schriftsteller (VS); er lehrt seit über zwei Jahrzehnten Kreativität und kreatives Schreiben Erinnerungen, die Macht der Erinnerung und der Träume bilden den Einstieg. Schreibend, poetisch oder in realen Erzählungen erkunden wir die Themen Herkunft, Heimat,
Identität. Spannende, ideenreiche Schreibübungen wecken die Kreativität und führen, als ein fiktives Generationsprojekt, in die Heimaten unserer Eltern/Großeltern, um letztlich die eigenen Wünsche und Hoffnungen in Gegenwart und Zukunft persönlich und gemeinsam in der Gruppe literarisch zum Ausdruck zu bringen.

Eine großzügige Förderung des Kreativworkshops erfolgt durch das Land Baden-Württemberg, den Akademieverein sowie durch die keb e.V. Die Studierenden haben lediglich einen Eigenanteil von 90,– Euro für die gesamte Woche zu bezahlen.
Dieser Betrag ist mit der Anmeldung zu überweisen
(Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart,
Baden-Württembergische Bank, BLZ 600 501 01,
Konto Nr. 2 045 692, Verwendungszweck: HHSt. 2055).
Die Anmeldung ist erst mit dem Eingang der Zahlung gültig.

Tagungshaus
Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
– Tagungshaus Weingarten –
Kirchplatz 7, 88250 Weingarten
Tel.: 0751 5686 0; Fax: 0751 5686 222