Für den Wett­be­werb um den Emder Dreh­buch­preis 2013 kön­nen Au­to­ren un­ver­film­te deutsch­spra­chi­ge Spiel­film-Dreh­bü­cher für eine Film­län­ge zwi­schen 60 und 120 Mi­nu­ten ein­rei­chen. Die Dreh­bü­cher müs­sen in der Zeit nach Ja­nu­ar 2012 fer­tig ge­stellt wor­den sein. Eine mög­li­che Ver­fil­mung darf nicht vor dem 01.07.2013 be­gin­nen.

Der Emder Dreh­buch­preis 2013 ist mit einem Preis­geld in Höhe von 10.000 Euro aus­ge­stat­tet. In die­sem Be­trag ist das Preis­geld für die No­mi­nie­rung ent­hal­ten. Der Preis wird zweck­ge­bun­den ver­ge­ben für die Ent­wick­lung neuer Pro­jek­te.

Eine vom Fes­ti­val ein­be­ru­fe­ne No­mi­nie­rungs­kom­mis­si­on trifft aus allen ein­ge­reich­ten Dreh­bü­chern eine Vor­aus­wahl von bis zu 15 Wer­ken. Aus die­ser Vor­aus­wahl no­mi­niert eine vom Grim­me-In­sti­tut, Marl, be­ru­fe­ne Dreh­buch­ju­ry ins­ge­samt drei Dreh­bü­cher für den Dreh­buch­preis. Mit der No­mi­nie­rung ist ein Preis­geld in Höhe von 1.000,00 € und eine Ein­la­dung zur Preis­ver­lei­hungs­ver­an­stal­tung in Emden ver­bun­den. In die­ser Ver­an­stal­tung wird der Preis­trä­ger aus dem Kreis der No­mi­nier­ten durch die Jury öf­fent­lich be­kannt ge­ge­ben.

Bewerbungsschluss: 30. März 2013 (es gilt das Datum des Post­stem­pels).

Mehr In­for­ma­tio­nen hier: Film­fest Emden 5.​bis 12. Juni 2013.