fragte Marion Löhndorf die Bestsellerautorin in der Neuen Zürcher Zeitung vom 2.3.2013

Hilary Mantel, die nach ihrem kiloschwerer Roman ‚Wölfe‘ einen weiteren Hit mit ‚Falken‘ schrieb erklärt: „Als ich zu schreiben begann … sah ich mich zunächst als Verfasserin historischer Romane. Ich schrieb mein Buch über die Französische Revolution, fand aber keinen Verleger. Also dachte ich, ein zeitgenössischer Roman könnte eine Einrittskarte sein. Und dann gab es Ereignisse, die an einem nagen, das war immer so in meinem Leben. Als ich zum Beispiel einmal als Sozialarbeiterin in einer geriatrischen Klinik arbeitete, gab es Vorfälle, die mir Rätsel aufgaben. Und plötzlich klickte es in meinem Kopf, und das führte zu „Everyday is Mother’s Day“, meinem ersten veröffentlichten Roman. Meine Themen entstehen auseiner Kombination aus Rätseln meines eigenen Lebens, der Orte, an denen ich gewesen bin, und der Teile der historichen Vergangenheit, die mich interesssieren.“