„Literatur ist immer Erfindung. Alles Erdichtete ist etwas Erfundenes. Wer eine Geschichte ‚wahr‘ nennt, beleidigt Kunst und Wahrheit zugleich. Jeder Schriftsteller führt uns hinters Licht.“

„Wer das Werk des Autors durch das Prisma seines Lebens bricht, verrät damit mangelnde Sensibilität für den Schaffensprozess. Diese Methode lässt außer Acht, dass ein Dichter, wenn sein Werk gelingt, damit seine menschliche Unzulänglichkeit und die Einschränkungen seines Milieus überwindet.“

„Romane sind lauter Lügengeschichten; auch Lügen über Ereignisse, die wirklich geschehen sind, sowie Leute, die es wirklich gab, gehören dazu, und die einzige Romanwahrheit ist das, was der Romanschreiber erfunden hat.“
aus: Was ist Kafkas Wahrheit?, Frankfurter Allgemeine Zeitung 8.11.2013