Was interessiert Sie an den Momenten, in denen das Leben zusammenbricht?

(…) „Wenn unser Leben zusammenbricht, dann haben wir das Bedürfnis, darüber zu sprechen. Und indem wir uns erzählen, wie wir an den Punkt gekommen sind, können wir die Stücke unseres zerbrochenen Lebens wieder zusammenfügen. Das ist es, was ich beruflich mache: die Stücke wieder zusammentragen. Geschichten zu erzählen und zu lesen ist nicht nur Unterhaltung. Ich denke, es ist ein rettender, ein heilender Prozess. Romane können uns helfen, mit unserer eigenen Verwirrtheit und den eigenen inneren Konflikten klarzukommen.“

Christiane Petersen hat den britischen Schriftsteller aus Anlass des Erscheinens seines Romans ‚Wärst du doch hier‘ befragt – Börsenblatt 44/2012