Andreas Kunz im Interview mit dem Philosophen und Schriftsteller in der Sonntagzeitung vom 6.7.2014: „Die Sprache der Philosophen ist zum Teil pure Hochstapelei“

Was würde Goethe sagen zu heutigen Bestsellern wie ’50 Shades of Grey‘?

„Er kannte das Problem der Massenliteratur sehr gut, als Theaterdirektor in Weimar traute er sich kaum, seine eigenen Stücke auf die Bühne zu bringen, sondern brachte lieber die populären Werke des damaligen Bestsellerautors Kotzebue – obwohl er ihn tüchtig verachtet hat. Die Aufteilung ins Bedeutsame und Massentaugliche hat es immer schon gegeben. Neu aber ist: Der schlechte Geschmack hat heute einfach ein gutes Gewissen bekommen. Massenware hält sich ganz selbstverständlich für das Nonplusultra. Und die Anspruchsvollen gelten als skuril.“