Mit seinem Roman ‚Pfaueninsel‘ hat Thomas Hettche einen umfangreichen historischen Roman vorgelegt, der im 19. Jahrhundert spielt. Andreas Platthaus hat den Schriftsteller aus diesem Anlass zu seinem Entstehen befragt.

„Wenn ich zu schreiben beginne, ist das Entscheidende, ebendiesen ganz eigenen Ton zu finden, denn erst der Ton ermöglicht die Geschichte, zaubert sie hervor. Das habe ich in allen meinen Büchern versucht, in jeweils ganz verschiedenen Tonlagen, denn jedes hat seinen eigenen Klang, aber ob das nun jeweils besonders modern war oder nicht, ist mehr für die Literaturkritik von Interesse als für mich. (…)
Andreas Platthaus: ‚Es geht um Emphase‘, Frankfurter Allgemeine Zeitung 27.9.2014