Hier die Antwort der NZZ-Journalistin und Buchautorin Christine Brand (neuestes Werk: Mondgeschichten aus aller Welt, Unionsverlag):
„Dass man ihn überall auf der Welt ausüben kann. Und dass man eine zusätzliche Welt erschaffen kann, die aus nichts anderem entsteht als aus den eigenen Gedanken.“

Wenn Sie schreiben: Können Sie abschalten oder verfolgt Sie Ihr Projekt rund um die Uhr?
„Wenn ich wegfahre und mit einem neuen Buch beginne, tauche ich sehr tief ins Buch ein und schalte eigentlich kaum mehr ab … weil ich in der neuen Welt leben will, die ich gerade erfinde. Dabei passiert es manchmal, dass ich die reale und die fiktive Welt etwas durcheinanderbringe.“
aus: Lesen 1/2016