antwortete der österreichische Schriftsteller im Interview auf die Frage von Marius Leutenegger: „Machen Sie zwischen zwei Romanen eine lange Pause oder arbeiten Sie so lang an jedem Buch?“ und stellte fest: „Das heißt auch, dass Sie von einem Roman lange Zeit leben müssen …“:
„Alle meine Bücher sind immer noch im Handel. Und ich brauche nicht viel. Ich habe in meinem Leben nie etwas anderes gekauft als Zeit und Mobilität. Ich besass nie eine Wohnung, nie ein Haus, nie auch nur ein Grundstück. Wichtiger als Eigentum war mir immer der Luxus, mich auf den Weg machen zu können – jederzeit und egal wohin.“
Von Christoph Ransmayr erschien im Oktober bei S. Fischer der Roman „Cox oder der Lauf der Zeit“
aus: „Es gibt immer jemanden, der einen auffängt“ Marius Leutenegger, Lesen Nr 4