„Ich möchte meinen Lesern ein Stück die Welt erklären. Was ist Literatur? Für mich ist es ein Stück Welt in Sprache umsetzen. Und das möchte ich für Kinder erledigen, dass sich Kinder auf dieser Welt etwas besser auskennen. Erwachsene Frauen oder auch Männer, die als Kinder meine Bücher lasen, sagen mir oft: Ihre Bücher haben mich über die Pubertät gerettet. Oder: Ihre Bücher haben mich getröstet. Das Trösten hat etwas mit besser auskennen zu tun. Zum Beispiel, wenn man liest, das andere Leute als Kind eine Wut auf die eigene Mutter haben. Viele meiner Leser glauben ja, sie stehen damit völlig alleine da.“
aus: Politisch immer mehr so links gewesen“, Gespräch mit Tilman Spreckelsen, Frankfurter Allgemeine Zeitung 13.10.2016
Buchtipp: Handbuch für Kinder- und Jugendbuchautoren