Nach dem interaktiven Krimi „Mosaic“, den man sich als App aufs Handy laden konnte, hat Steven Soderberg auf der Berlinale 2018 die Zuschauer mit der Premiere seines Handyfilms „Unsane“ überrascht. Nina Rehfeld fragte ihn im Gespräch: „Gibt es tatsächlich noch neue Arten, Geschichten zu erzählen?“

„Im Hinblick auf die Form? Absolut. Aber die grundsätzlichen Werkzeuge zum Engagement des Publikums haben sich nicht verändert. Es geht immer noch um die Figuren, es geht immer noch um die Kunst der Erzählung. Wenn man es nicht schafft, Figuren zu entwerfen, von deren Geschichten sich Menschen angezogen fühlen, wenn man es nicht schafft, das Publikum intellektuell oder emotional bei der Stange zu halten, dann geht nichts, egal in welcher Form man erzählt. Aber es macht Spaß, die Grenzen auszuloten, vielleicht der Kiste eine andere Gestalt zu geben, in der man das Ganze verpackt.“
Nina Rehfeld: „Gegen diejenigen, die ihre Macht missbrauchen“, Frankfurter Allgemeine Zeitung 8.2.1018