Lukas Adolphi war bis vor kurzem noch unbekannt im Bücherbetrieb, aber seit dem 6. dieses Monats kennen ihn sogar die Leser der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Auf einer halben Seite ist sein Porträt in Farbe zu sehen, auf der anderen Hälfte die ungewöhnliche Story seiner Transformation vom Grafikdesigner zum Kleinstverleger. Denn selbst geschrieben hat er das reclamgelbe Büchlein „die cops ham mein handy“ nicht. Darin veröffentlicht sind die SMS-Nachrichten der beiden jugendlichen Täter, die ihn bedroht, sein Geld und sein Handy abgenommen hatten. Das gestohlene Handy hat Lukas Adolphi von der Polizei zurückbekommen. Was er als Nachrichten darauf gespeichert fand, hat er nicht gelöscht, sondern zu einem Büchlein gestaltet. Das ist origineller authentischer Jugendslang direkt aus dem Leben und hat auch schon größere Verlage interessiert. Lesen Sie die wundersame Geschichte einer außerordentlichen erfolgreichen Veröffentlichung:
https://lukasadolphi.com/produkt/die-cops-ham-mein-handy/