einmal gehe ich spazieren. hinter einer reihe von tannen höre ich rufe. ich folge den stimmen und gelange zu einem fußballfeld, auf dem gerade ein spiel im gange ist. eine rosafarbene mannschaft spielt gegen eine blaue. das spiel macht einen hitzigen und zugleich fahrigen eindruck. die rosafarbenen spieler wirken ungeschickt, verzweifelt, immer wieder schießen sie den ball in unsinnige richtungen und greifen sich anschließend fassungslos an die köpfe. ein tragisches spiel, sagt plötzlich eine stimme. ich blicke mich um. hinter mir steht ein braun gebrannter mann mit leuchtend weißen zähnen. Er lächelt mir zu, stellt sich neben mich und beginnt zu erzählen: die rosafarbene mannschaft, so erklärt er, sei eigentlich weiß. doch die frau vom torwart habe die trikots aus versehen mit einer roten socke zusammen gewaschen und die ganze wäsche dadurch rosa verfärbt. die mannschaft habe sich daraufhin geweigert zu spielen, aber das schiedsgericht hatte darauf bestanden, dass… aaahr! genau an dieser stelle wird unser gespräch von einem schrei unterbrochen. aaahr! der schrei gellt heiser über den platz, und mit entsetzen sehe ich, wie der stürmer der rosa mannschaft mit gesenktem kopf über das spielfeld rast, in das gegnerische tor stürzt und mit dem kopf im tornetz hängen bleibt. immer noch schreiend hängt er dort, kann weder vor noch zurück und schnappt nach luft, wobei ihm die nylonschnüre ins gesicht schneiden. der anblick ist unerträglich. ich verabschiede mich von dem mann mit den weißen zähnen und gehe weiter.

Aus den Einsendungen zum Erscheinen von „Short-Shortstorys schreiben – Kürzestgeschichten schreiben“ von Roberta Allen.