Herbert Grönemeyer im Interview mit Martin Benninghoff und Oliver Georgi, die ihn zur Entstehung seines neuen Albums „Tumult“ und seiner Arbeitsweise, den kreativen Vorbereitungen zu seiner Top-Songs befragen:

„Ich kann nur Geschichten schreiben, wenn sie mir jemand erzählt, selbst erfinden kann ich sie nicht. Das wird immer ganz schnell peinlich. Also schreibe ich darüber, wie ich über die Dinge denke und was mich im Moment betrifft. Was anderes gelingt mir gar nicht. Für „Tumult“ habe ich siebzig Texte geschrieben, davon waren fünfzig Müll. Bis ich mal ein Thema habe, einen Text hinkriege und das Gefühl habe, er funktioniert mit der Musik, das ist durchaus eine Sisyphusarbeit.“

„Mein Leben strahlt“ Frankfurter Allgemeine Zeitung 10.11.2018