Man nannte ihn die poetische Stimme seines Volkes. Die meiste Zeit seines Lebens verbrachte er jedoch im Exil, der gebürtigen Palästinenser Mahmud Darwisch, Herausgeber der Literaturzeitschrift Al Kamal:
„Nichts ist gefährlicher für die Dichtung als zu wenige oder zu viele Emotionen. Dichten verlangt eine Temperatur, die zwanzig Grad nicht übersteigt. Die Kälte und das Überschäumen töten die Dichtung.“