Herbert Grönemeyer im Interview in der FAZ vom 10.11.2018 „Mein Leben strahlt“ über sein neues Album „Tumult“

„Musik schreibe ich immer. Ich sitze jeden Tag am Klavier und spiele, bis mir was einfällt. Das singe ich vor mich hin, dann gehe ich wieder weg. Am nächsten Tag singe ich das noch mal, dann nehme ich das auf mein Telefon auf und denke: Ja, geht. So finde ich kleine Themen, die ich vielleicht größer machen kann, bis ein Song entsteht. Den singe ich vielleicht über ein Jahr immer wieder vor mich hin, mit meiner englischen Bananensprache. Und wenn ich nach zwei, drei Jahren dann sechs, sieben Stücke habe, dann wird es mal wieder Zeit für eine Platte. Die Texte schreibe ich erst, wenn ich muss.“