„… ist ein langwieriger Prozess, ich brauche sehr lange bis die Personen und Objekte, die durch die Geschichte miteinander verbunden sind, an Kontur und Tiefe gewinnen. Mein Material beziehe ich aus der nichtfiktionalen Wirklichkeit, doch gewinnt der Stoff im Zuge des fiktionalen Schreibens einen exemplarischen Wert – im besten Fall. Meistens bleibt das alltägliche Leben jedoch das, was es nun einmal ist; alltäglich und belanglos.“
aus: René Scheu „Twitter ist ein Tool für Tyrannen“, Neue Zürcher Zeitung 8.11.2017