Der irische Schriftsteller und Nobelpreisträger Samuel Beckett (1906 Dublin – 1989 Paris) hatte einen gnadenlosen Kritiker, der ihn Zeit seines Lebens verfolgte und quälte: sich selbst.
An seinen Schriftstellerkollegen Robert Pinget schrieb er einmal voller Selbstzweifel: „Wir sind ja keine Literaten. Wenn man sich schon all die Mühe macht, dann nicht wegen des Resultats, sondern weil das die einzige Möglichkeit ist, es auf diesem Scheißplaneten auszuhalten.“
Und dennoch schrieb er bis ins hohe Alter: „Es ist das Beste, was man tun kann. Ein leeres Blatt, und schon beginnt alles andere zu verblassen.“