Ein Jahr vor seinem Tod konnte Professor Matthias Bormuth den Schriftsteller Peter Hamm nach den Anfängen seines Schriftstellerlebens befragen und erfuhr: Mit der Liebe zu einem Mädchen in der Nachbarschaft fand der Autor und Kritiker zum Schreiben:
So waren Liebesbriefe die erste eigenen Literatur?
„Ich erfuhr im Schreiben Leidenschaft pur. Ich wußte gar nicht, was da aus mir herauskam. Man fragt sich: Woher kommen diese Worte und Sprachfiguren? Was geschieht mit mir, wenn ich schreibe. Man fühlt sich als etwas Besonderes.“
aus: Matthias Bormuth „Abgründe waren mir nicht wirklich fremd“ – Neue Zürcher Zeitung 7.11.2019